Startseite  <  Aktuell

Aktuell

Werbeanzeige


25 Jahre Bartgeier in der Schweiz: Eine Erfolgsgeschichte

25 Jahre Bartgeier in der Schweiz: Eine Erfolgsgeschichte

Vor 25 Jahren startete im Schweizerischen Nationalpark das Projekt zur Wiederansiedlung des Bartgeiers in der Schweiz. Bis zu den ersten erfolgreichen Wildbruten dauerte es sechzehn Jahre. Seit 2007 wächst der Bestand nun aus eigener Kraft. Dieses Jahr kann die Stiftung Pro Bartgeier mit vier neuen Brutpaaren und insgesamt elf wildgeschlüpften Junggeiern ein Rekordjahr verzeichnen.

Artikel verfasst am 08.11.2016
Enzian oder Spitzwegerich – wer gewinnt in den Alpen, wenn es wärmer wird?

Enzian oder Spitzwegerich – wer gewinnt in den Alpen, wenn es wärmer wird?

Typische Alpenblumen drohen mit dem Klimawandel von Konkurrenten aus dem Flachland verdrängt zu werden. Um das Schicksal von Enzian, Edelweiss und Co. abschätzen zu können, haben Forschende der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL nun per Helikopter zehn Tonnen Alpenrasen von 2100 auf 1400 Meter Höhe in ein wärmeres Klima verpflanzt.

Artikel verfasst am 08.11.2016
Tierfilme im Kleinkino des Naturmuseums Solothurn

Tierfilme im Kleinkino des Naturmuseums Solothurn

Noch bis Mitte November zeigt das Naturmuseum Solothurn in seinem Kleinkino Filme von Jost Schneider, einem St. Galler Tierfilmer. Mit dieser Filmshow geht eine schon fast geschichtsträchtige Ära des Kleinkinos im Naturmuseum zu Ende.

Artikel verfasst am 08.11.2016
Zugrouten und Schicksal eines Liebessymbols

Zugrouten und Schicksal eines Liebessymbols

Verliebte Menschen werden gerne als Turteltauben bezeichnet. Doch das Liebessymbol wird massiv bejagt: Allein im Mittelmeerraum werden jährlich 2–3 Millionen Turteltauben geschossen. Eine Studie der Vogelwarte Sempach und der Universität Giessen liefert nun neue Erkenntnisse zu den Zugrouten der Turteltaube, was letztlich dem Schutz der Art dient.

Artikel verfasst am 08.11.2016
Bärensicher

Bärensicher

Die Heidihütte auf dem Maiensäss Falein oberhalb Filisur wird zum Verpflegungsposten: Dort ist seit Sonntag der erste „Post da marenda“ im Parc Ela in Betrieb. Der Verpflegungsposten bietet ein ausgewähltes Sortiment an Getränken sowie Alp- und Hofprodukten in Selbstbedienung - und ist bärensicher!

Artikel verfasst am 13.09.2016
Viel Lärm um ein bisschen Sex – die Hirschbrunft beginnt

Viel Lärm um ein bisschen Sex – die Hirschbrunft beginnt

Zum Beginn der Rotwildbrunft hat die Deutsche Wildtier Stiftung über 30 Orte in Deutschland zusammengetragen, an denen man dieses Naturschauspiel in freier Wildbahn erleben kann. Die Karte und weitere Informationen zur Brunft des Rotwildes finden Sie hier.

Artikel verfasst am 13.09.2016

Werbeanzeige

Weitere interessante Informationen

www.wildtier.ch

www.wildtier.ch

WILDTIER SCHWEIZ feiert sein 30-Jahre-Jubiläum unter anderem mit einer neuen …

Repräsentative Umfrage

Repräsentative Umfrage

Erstmals wurden die Einstellungen der Schweizer Bevölkerung zur Jagd umfassend …

Verlängert der Klimawandel die Pilzsaison?

Verlängert der Klimawandel die Pilzsaison?

Zum ersten Mal haben Forscher das Wachstumsverhalten von Pilzen über einen …

Schweizer Pärke

Schweizer Pärke

Das Bundesamt für Umwelt BAFU hat allen vier Pärken, die Anfang des Jahres …

Warmes Fell – schicker Pelz

Warmes Fell – schicker Pelz

An den kommenden Veranstaltungen im Schloss Landshut sind Wissen und …

Luzerner Kiebitze erreichen Zielvorgabe

Luzerner Kiebitze erreichen Zielvorgabe

In der Wauwiler Ebene zogen dieses Jahr 53 Kiebitz-Pärchen trotz Schnee und …

Alle Vögel sind schon (nicht mehr !) da...

Alle Vögel sind schon (nicht mehr !) da...

Die Agrarpolitik der letzten Jahrzehnte führte zu riesigen Verlusten bei den …

Abfall tötet Tiere

Abfall tötet Tiere

Littering ist ein gesellschaftliches Problem. Vielerorts wird Abfall einfach …

Herdenschutz mit Lamas

Herdenschutz mit Lamas

Im hintersten Entlebuch treibt sich seit 2009 der Wolf M20 herum – nicht zur …

Revision der Jagdverordnung

Revision der Jagdverordnung

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Juni 2012 die Jagdverordnung …

Klimawandel verändert Schweizer Vogelwelt

Klimawandel verändert Schweizer Vogelwelt

Die Schweizerische Vogelwarte macht auf die Folgen des Klimawandels für die …

Edelkastaniengallwespe breitet sich aus

Edelkastaniengallwespe breitet sich aus

Die im Mai 2009 erstmals im Kanton Tessin beobachtete Edelkastaniengallwespe …

Der Roi du Doubs stirbt

Der Roi du Doubs stirbt

Pro Natura, der Schweizerische Fischerei-Verband und der WWF Schweiz werfen der …

Hiltl macht den Panther zum Vegetarier

Hiltl macht den Panther zum Vegetarier

Der Panther, der angeblich die Wälder im Schweizer Mittelland durchstreift, …

Wo unsere Schwalben den Winter verbringen

Wo unsere Schwalben den Winter verbringen

Seit Ende März werden es täglich mehr: Die Rückkehr der Schwalben ist jetzt …