Startseite  <  System  <  Aktuelles

Tierfilme im Kleinkino des Naturmuseums Solothurn

 

Während rund einem Monat zeigt das Naturmuseum Solothurn in seinem Kleinkino Filme von Jost Schneider, einem St. Galler Tierfilmer. Mit dieser Filmshow geht eine schon fast geschichtsträchtige Ära des Kleinkinos im Naturmuseum zu Ende.

Auch wenn es manchmal eng  oder der Ton nicht optimal eingestellt war –  Das Kleinkino im Naturmuseum wird vielen von uns in guter Kindheits/Grosselternzeit-Erinnerung bleiben. Während 35 Jahren durften hier Klein und Gross Filme über Fuchs und Hase bis hin zu Fisch und Vogel anschauen. Und manch eine Mutter oder ein Grossvater drückte dabei ein Auge zu, wenn der Film etwas länger dauerte…  

Zwischen dem 18. Oktober und dem 13. November 2016 ist dieses Kinoerlebnis nochmals in besonderer Art möglich: Sechs verschiedene Tierfilme, von spielenden Murmeltieren über Stadtfüchse und Brunftkämpfe der Steinböcke bis hin zur faszinierenden Umwandlung von Raupe zum Sommervogel oder von Rossnagel zum Frosch, werden gezeigt. Die Filme stammen allesamt von Jost Schneider, einem St. Galler Tierfilmer. Mit diesen wunderschönen Tieraufnahmen soll das „Kino-Erlebnis“ im Naturmuseum noch ein letztes Mal zelebriert werden.  Die Filme dauern zwischen 18 Minuten und 52 Minuten und werden immer 5 Minuten ab der vollen Stunde gezeigt, dies zu den normalen Öffnungszeiten.

Der Abschluss ist gleichzeitig der Startschuss für den Umbau des ersten Obergeschosses – dem letzten verbleibenden Geschoss, welches noch nicht erneuert wurde. Schon bald werden dort die Vögel, Fische, Amphibien, Reptilien und Insekten ein neues Zuhause finden. Das Museum bleibt während den Umbauarbeiten geöffnet.
 



Filme: Stadtfüchse, Der Grasfrosch – Vom Laich zum Frosch, Murmeltiere – schlafen, fressen, stressen, Schmetterlingsentwicklung – Der Kleine Fuchs, Steinbock – Ein Leben im Grenzbereich, Meer aus Gras – Im Grasland der Masai Mara

Filmstart: jeweils .05, zu jeder Stunde während den Öffnungszeiten

Spieldauer: zwischen 18 Minuten und 52 Minuten

17 Plätze, kostenlos, ohne Anmeldung

 

Werbung:

Werbung:

Bilder zum Artikel:

 

Downloads zum Artikel

 

Weitere Informationen

 

Artikel verfasst von

Naturmuseum Solothurn

Bilder: Jost Schneider