Zu Lust und Nutz

Jul 26 21:35 2015 Schloss Landshut

Auf einem Abendrundgang zu den Stillleben von Albrecht Kauw im Schloss Landshut tauchen wir ein in die Welt des 17. Jahrhunderts und erkunden die Voraussetzungen und Hintergründe für diese Art von Gemälden.

Das Schloss Landshut beherbergt neben vielen anderen Pretiosen auch eine der umfassendsten Sammlungen bernischer Stillleben des Barock. Kein anderes Museum und keine Privatsammlung verfügt über eine grössere Anzahl von Stillleben des ursprünglich aus Strassburg stammenden Malers Albrecht Kauw, der die schweizerische Stilllebenmalerei der Barockzeit nachhaltig prägte.

In seinen «Segen des Landes»-Bildern gewährt Kauw uns einen Blick in die Vorratskammern bernischer Landsitze mit ihren Erzeugnissen aus Feld, Wald, Gewässer und Garten. In minutiös beschreibender Manier zeigen diese Bilder die Vielfalt der Gemüse und Früchte, die auf patrizischen Berner Gutshöfen des 17. Jahrhunderts anzutreffen waren.

Die Abendführung vom 30. Juli soll einen Blick in die Welt des 17. Jahrhunderts ermöglichen, zu der das Schloss Landshut ja die geeignete Kulisse bietet.

Der Referent Georges Herzog ist Kunsthistoriker und arbeitet bei der Denkmalpflege des Kantons Bern im Bereich Forschung und Bauinventar. Er ist Verfasser der Monographie über Albrecht Kauw, erschienen 1999 in der Schriftenreihe der Burgerbibliothek Bern und Mitautor des Buches «Die Vögel der Familie Graviseth – ein ornithologisches Bilderbuch aus dem 17. Jahrhundert» in welchem einige der Vogelabbildungen Kauw zugeschrieben werden.


„Zu Lust und Nutz“ – Die vielfältige Bilderwelt in den Stillleben des Albrecht Kauw (1616-1681)

Abendführung mit Georges Herzog, Dr. phil., Kunsthistoriker, Denkmalpflege des Kantons Bern

Donnerstag, 30. Juli 2015 – 19.30 Uhr – Schloss Landshut

Treffpunkt Schlosshof, Dauer ca. 1.5 Stunden, Teilnehmerzahl begrenzt.
Eine halbe Stunde vor der Veranstaltung öffnet die Cafeteria.