Wie viel Wild ist natürlich?

Feb 24 15:40 2016  

Der Anlass ist für interessierte Jäger und Jägerinnen, Jägerkandidaten und Jägerkandidatinnen, sowie weitere Naturliebhaber und Naturliebhaberinnen.

Er findet im Saal des Restaurants Rheinkrone, Rheinstrasse 81, in Chur, statt, (ab Bahnhof, ca. 15 Gehminuten; per Bus: Hinfahrt: Bus 3, Haltestelle Oberalpstrasse, Retourfahrt: Bus 4 ab Florentini).

Programm:
19.00 Uhr Türöffnung und Getränke-Ausschank

19.30 Uhr Referat „Wie viel Wild ist natürlich? - Wie Natur und Jagd die Wildbestände regulieren“ / Referent:. Dr. Andreas Moser (SRF Netz Natur)

20.10 Uhr Fragen und Diskussion, anschliessend gemütliches Beisammensein mit Gedanken- und Erfahrungsaustausch

Kosten: Fr. 10.- / Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Interessierte melden sich bitte bis spätestens 4. März 2016 an: Imelda Moder, Tel. 079 759 21 69 oder imelda.moder@gmx.ch

Das OK des „Jägerinnenstammes Chur“ heisst alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen herzlich willkommen.
 



Das Referat
Der Jäger reguliert Wild – für viele ist das eine Selbstverständlichkeit. Aber wie reguliert die Natur die Wildbestände, wenn der Mensch nicht eingreift? Neue Forschungsergebnisse zeigen faszinierende Naturmechanismen, wie sich Tiere und Pflanzen in der Natur dynamisch selbst und gegenseitig regulieren und die Bestände langfristig im Gleichgewicht halten. Da sind plötzlich Krankheitserreger und Parasiten nicht mehr Übel, sondern Notwendigkeit. Da sorgen plötzlich Fleischfresser für gesunde Bestände ihrer Beutetiere. Da führt ausgeklügeltes Sozialverhalten dazu, dass sich Tierarten nicht uferlos vermehren. Wo die Natur reguliert, bedeutet dies nicht, dass der Mensch nicht mehr jagen soll. Aber eine moderne Jagd nimmt auf Naturprozesse Rücksicht und lässt sie zu. Erst dann entfalten sie ihre wahre Wirkung zum Nutzen aller: Der jagenden Menschen und des Wildes.

Der Referent
Andreas Moser ist Biologe und bei SRF für die Naturserie NETZ NATUR verantwortlich. Er beobachtet seit über 25 Jahren die Entwicklung der verschiedensten Tierarten in der Schweiz und erarbeitet für die Sendungen ein immer detailreicheres Bild der natürlichen Zusammenhänge, die dann in den NETZ NATUR-Dokumentationen dem Fernsehpublikum aus möglichst neuen Blickwinkeln präsentiert werden.