Helm aus Holz: Naturstoffe genauso gut wie Styropor

Feb 04 11:28 2016  

Ein neuer, auf Holz basierender Fahrradhelm kann Erschütterungen genauso gut ableiten wie klassische Modelle aus Styropor. Forscher des Fibre Technology am KTH Royal Institute of Technology haben das innovative Material entwickelt, das sich das schwedische Start-up Cellutech zunutze macht.

Alle Materialien aus dem Wald
Im Vordergrund des Projektes steht, Holzzellulose als natürliche Alternative zu Styropor und anderen synthetischen Materialien zu verwenden. «Es mag zwar schon einige Helme aus Holz geben, aber unserer ist komplett aus Stoffen, die nur im Wald zu finden sind. Das Äussere des Helmes ist aus Furnierholz, die Riemen bestehen aus extra starkem Papier und der Schaumstoff ist aus Zellulosefasern», erklärt der leitende Wissenschaftler Lars Wågberg.

Für das spezielle Holzmaterial werden Fasern der Zellulose mit Wasser und Luft bearbeitet, so dass ein schaumiger Stoff entsteht. Dem Einsatz des sogenannten «Cellufoam» sind den Wissenschaftlern nach kaum Grenzen gesetzt. Variationen des hölzernen Stoffes könnten künftig auch für antibakterielle Materialien, Wasserfiltration und andere Projekte genutzt werden. «Meiner Erfahrung nach werden solche Projekte am Ende meistens in einer Art und Weise genutzt, die man nicht erwartet hätte», mutmaßt Wågberg abschliessend.