Flüstertüten auf dem Vormarsch

Dec 05 11:36 2013  PIRSCH - Dr. Christian Neitzel

Der Deutsche Jagdverband (DJV) wird sich für die Verwendung von Schalldämpfern einsetzen - ein Umdenkungsprozess. Denn vor sechs Jahren war man noch ganz anderer Meinung.

Der DJV hat auf eine Anfrage der PIRSCH bestätigt, sich mit dem Thema Schalldämpfer zu beschäftigen. Das Präsidium habe sich dafür ausgesprochen, neben anderen Methoden des Gehörschutzes, auch die Nutzung von Schalldämpfern zu ermöglichen. Besonderer Wert wird seitens des DJV darauf gelegt, dass die Verwendung von Schalldämpfern nicht obligatorisch werden dürfe und die Grundsätze der Waidgerechtigkeit eingehalten werden müssten.

In der Vergangenheit hatten nahezu alle Jagdverbände die Verwendung von Schalldämpfern bei der Jagdausübung als nicht erforderlich, unwaidgerecht und Wilderei begünstigend bewertet. Noch 2007 forderte der DJV in seinem Diskussionspapier zur Anpassung des Bundesjagdgesetzes die Aufnahme eines Schalldämpferverbots.