Die Hohe Jagd & Fischerei 2015

Mar 02 11:04 2015  Reed Exhibitions Messe Salzburg/Presse & PR

Bedeutendste Fachmesse für Jagd und Fischerei im Alpen-Adria-Donau-Raum und Europas Nr. 2 unter den publikumsoffenen Fachmessen der Branche +++ An Höhepunkten reiches Rahmenprogramm: nationale und internationale Hirschrufmeisterschaften, 9. Red Fox Austria Award, Jagdliche Apotheke, Raubfischköderbecken, Fliegenfischerpool, Expertenvorträge +++ NEU: Expert Corner +++ Fischer- und Outdoor-Paradies Island +++ Sonderbereich „absolut allrad“ +++ Messe-APP für effizienteren Messebesuch +++ Ergebnisse der Besucherbefragung unterstreichen Beliebtheit der Messe +++

Sie gilt seit langem als bedeutendste Fachmesse für Jagd und Fischerei im gesamten Alpen-Adria-Donau-Raum und rangiert mittlerweile als Nr. 2 unter den europäischen publikumsoffenen Fachmessen der Branche. Diesem Top-Rang ist die von Reed Exhibitions Messe Salzburg organisierte „Die Hohe Jagd & Fischerei“ mit ihrer 27. Ausgabe mehr als gerecht geworden. Als Sonderbereich der „Hohen Jagd & Fischerei 2015“ fand wieder die Allrad- und Geländefahrzeugschau „absolut allrad“ statt. Vom 19. bis 22. Februar zeigten im Messezentrum Salzburg 555 Aussteller*) aus 31 Ländern den insgesamt 38.621 Besuchern die neuesten Produkte, Dienstleistungen und Trends aus den Bereichen Jagd und Fischerei sowie Allrad, was auf Ausstellerseite eine neue Rekordbilanz bedeutet. Auf Besucherseite wurde erfreulicherweise fast der Rekord aus dem Vorjahr (2014: 38.974) erreicht.

„Die Hohe Jagd & Fischerei“ ist in ihrer Art einzigartig
„Es ist klar, dass bei Messen, die sich bereits über Jahre hinweg auf Spitzenniveau bewegen, nur mehr sehr schwer Zuwächse zu erzielen sind“, kommentiert DI Matthias Limbeck, Geschäftsführer von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Salzburg, den überaus positiven Messeverlauf. „Umso mehr freuen wir uns uns mit den Ausstellern und Fachbesuchern über den Riesenerfolg der diesjährigen Ausgabe und werden weiterhin hart daran arbeiten, die Erfolgsgeschichte der ‚Hohen Jagd & Fischerei‘ fortzuschreiben. Denn diese Messe ist in ihrer Art einzigartig, in ihrer Authentizität nicht zu übertreffen.“ Dass der gute Ruf der „Hohen Jagd & Fischerei“ nicht an den Bundesgrenzen halt macht, dafür spricht auch der hohe Anteil von einem Drittel an internationalen Messebesuchern. Sie kommen nicht nur aus Süddeutschland, sondern in signifikantem Ausmaß auch aus Norditalien, der Tschechischen und Slowakischen Republik, aus Ungarn, Slowenien und weiteren europäischen Staaten.

Messeleiterin Andrea Zöchling fasst die wesentlichsten Erfolgsfaktoren zusammen: „Der Erfolg der ‚Hohen Jagd & Fischerei‘ mit ‚absolut allrad‘ basiert zweifellos aus dem gelungenen Mix an repräsentativen Präsentationen der Aussteller, dem hohen gesellschaftlichen Faktor, der Kontakte und Gedankenaustausch unter Gleichgesinnten fördert, und dem Erlebnischarakter der Messe, das heißt, den zahlreichen Vorführungen, den vielen Möglichkeiten, Fachleute zu treffen und die Produkte auszuprobieren, und den Wettbewerben, die für Spannung und Unterhaltung sorgen.“

Nationale und internationale Hirschrufmeisterschaften
Zum hochkarätigen Rahmenprogramm zählen traditionell die Hirschrufmeisterschaften auf nationaler und internationaler Ebene. Beim österreichischen Bewerb ging Bernard Pagitsch aus dem Salzburger Lungau als Sieger hervor, den zweiten Platz erreichte Christian Hochleitner aus dem Pongau und Platz 3 Georg Helmigk aus Kärnten. Den internationalen Bewerb entschied Marek Peiker aus der Tschechischen Republik für sich, Platz 2 belegte der Slowene Matija Oberstar und Platz 3 mit Richard Harang wiederum ein Tscheche.

Zum neunten Mal: Red Fox Award
Mit Spannung wurde auch der Ausgang des bereits zum neunten Mal von der Bundesinnung für Mode und Bekleidungstechnik ausgelobten Red Fox Austria Awards erwartet, den in diesem Jahr Erika Röhr aus Hall in Tirol gewonnen hat. Der zweite Platz ging zu gleichen Teilen an Alfred Pospisil und Katharina Portschy aus Wien, Platz 3 belegte die Wiener Firma Liska.

Mit dem Red Fox Austria Award sollen die Möglichkeiten der kreativen Verwertung des österreichischen Rotfuchses der Öffentlichkeit präsentiert werden. Durch diesen Award werden Konsumenten und Jäger einerseits darauf hingewiesen, dass wertvolles Pelzmaterial, das jedes Jahr im Rahmen der ökologisch notwendigen Raubwildregulierung anfällt, derzeit fast ungenutzt bleibt. Andererseits soll darauf aufmerksam gemacht werden, welche Kreationen aus diesem Material – es sind heimische Rotfüchse – möglich sind. Insgesamt 10 österreichische Meisterkürschner mit 16 Modellen nahmen daran teil. Erstmals beteiligte sich auch ein Kürschner aus Deutschland am Wettbewerb. Die eingereichten Modelle wurden von einer Fach- und Prominentenjury bewertet. Der Erfolg des Wettbewerbs und das enorme Interesse des Messepublikums bestärken Bundesinnungsmeister KommR Annemarie Mölzer und KommR Otmar Sladky, auch 2016 die Erfolgsstory Red Fox Austria Award fortzusetzen.

Austrojagd Gewinnspiel
Das Austrojagd Gewinnspiel, ein beim Messepublikum alljährlich beliebtes Highlight, gewann Nina Harner aus dem oberösterreichischen Eggelsberg. Sie kann nunmehr einen „Suzuki Jimny“ ihr Eigen nennen.

Traditionelle Programm-Highlights
Einen fixen Platz hat mittlerweile „Die Jagdliche Apotheke“ im Programm der „Hohen Jagd & Fischerei“, wo fast vergessene Produkte aus der Naturheilkunde vorgestellt wurden. Und auf der „Wild und Hund“-Bühne standen Vorträge und Hundepräsentationen auf dem Programm. Am Stand des Salzburger Jagdgebrauchshundeklubs gab der renommierte Hundeexperte und Buchautor Anton Fichtlmeier Ratschläge zum Thema Hundeausbildung. Außerdem lockte der Jagdgebrauchshundeklub Salzburg die Messebesucher zweimal täglich mit Vorführungen an seinen Stand in Halle 10.

Neuheit Expert Corner ein voller Erfolg
Eine Programmneuheit, die auf Anhieb reges Publikumsinteresse fand, war die Sonderschau „Expert Corner“, die von den Marken Steyr Mannlicher, Mitsubishi und Stihl in Halle 8 präsentiert wurde. Hier konnten sich die Messebesucher über die neuesten Entwicklungen zu den Themen Riegeljagden, Revierpflege und Transport informieren und unter anderem ihre Fahrkünste mithilfe zahlreicher Tipps und Tricks des mehrmaligen Offroad-Staatsmeisters Christian Karlberger perfektionieren. Vorführungen im Sportholzfällen mit dem zweifachen Timbersports Series-Staatsmeister Josef Laier zogen das Messepublikum ebenso an wie die Testmöglichkeiten beim Steyr Mannlicher Sicherheitstraining für Riegeljagden.

Fischerei-Highlights
Zu den Attraktionen des Fischerei-Bereichs zählten zweifellos das Raubfischköderbecken und der Fliegenfischer-Pool in Halle 6, und in Halle 2 wurden ausgewählte Fliegen der 7. Offenen Deutschen Meisterschaft gezeigt. Das Fischerei-Forum in Halle 2 hatte zahlreiche Experten zu Vorträgen und zum Fachsimpeln eingeladen, darunter Michael Komuczki, Michael Mauri und Benedikt Götzfried. Der Österreichische Castingverband präsentierte sich ebenfalls in Halle 2, wo auch das Fischereidorf der Fischereiverbände aus Salzburg, Oberbayern und des Österreichischen Fischereiverbands, der VÖAFV (Verband der Österreichischen Arbeiter-Fischerei-Vereine) und die ÖFG gegr. 1880 (Österreichische Fischereigesellschaft) anzutreffen waren und deren Experten den Messebesucher Rede und Antwort standen. Für Kinder und Jugendliche gab es einen Waldlehrpfad und eine Schnitzeljagd, die durch viele Stationen des Messegeschehens führte.
Besonderes Augenmerk galt diesmal auch Island, einer der weltweit attraktivsten Fischerei- und Outdoor-Destinationen. Vorgestellt wurden die vielfältigen Angebote zum Reisen, Wandern und Fischen, außerdem gab es im Fischereiforum Vorträge von Jens Kalinke zum Thema Island.

Abenteuer auf vier Rädern
Parallel zu den Themen Jagd und Fischerei vermittelte der Sonderbereich „absolut allrad“ einen umfassenden Überblick über den 4x4-Markt und präsentierte neben den reinen „Off-Roadern“ auch Allrad-Fahrzeuge aller Art. Allradfahrzeuge punkten mit hochwertiger Technik, modernem Design, vermitteln Lifestyle und sind längst mehr als nur reine Zweckfahrzeuge. Das vielfältige Programm reichte vom alltagstauglichen PKW bis hin zu verbrauchsoptimierten SUVs samt einschlägigem Zubehör. Als Aussteller waren unter anderen Isuzu, Suzuki, Skoda, Mitsubishi, Hochfilzer und erstmals auch Mercedes-Benz sowie Yamaha mit seinen ATVs vertreten. Wolfgang Mayer, Geschäftsführer von Taubenreuther: „Für uns ist die ‚absolut allrad‘ sehr gut gelaufen. Sie ist für uns mittlerweile zu einer sehr wichtigen Messe geworden, weil wir hier die Endverbraucher ansprechen – das Publikum hier ist erstklassig und kommt aus ganz Österreich und aus Bayern mit sehr konkretem Interesse zu uns. Wir würden uns eine noch größere ‚absolut allrad‘ wünschen.“

Effiziente Messeplanung mit der „Die Hohe Jagd & Fischerei“-APP
„Die Hohe Jagd & Fischerei“ stellt aufgrund ihrer Dimensionen jeden Besucher vor die Herausforderung, den Messebesuch so effizient wie möglich zu planen, um innerhalb kürzester Zeit den größtmöglichen Nutzen daraus zu ziehen. Veranstalter Reed Exhibitions Messe Salzburg bot hierfür eine eigene APP an, die den Besuchern alle topaktuellen Infos rund um die Messe, Aussteller und Rahmenprogramm mobil mit auf den Weg gab. Der im APP/Play-Store erhältliche interaktive war für die Betriebssysteme iOS (iPhone, iPad) und Android und als mobile Web App in den Sprachen Deutsch und Englisch verfügbar und umfasste folgende Grundfunktionen: interaktiver Hallenplan mit Positionsangabe und Quickfinder, Ausstellerliste mit Such-, Memory- und Notizfunktion, Produktliste, News aus der Branche sowie Infos und Fakten zur Messe. Mit der Messe-APP hatten die Besucher ein individuell konfigurierbares Instrument zur optimalen Messebesuchsplanung in der Hand. Schon im Vorfeld konnte sich jeder ein Paket zusammenstellen, welche Produkte für ihn interessant waren, welche Aussteller er besuchen wollte oder welche Punkte aus dem Rahmenprogramm ihm interessant erschienen.

Besucherbefragung: neun von zehn Befragten sehr zufrieden
Der Messeerfolg dokumentiert sich auch eindrucksvoll in den Resultaten der Besucherbefragung durch ein unabhängiges Linzer Meinungsforschungsinstitut. Neun von zehn Befragten (89,2 %) zeigten sich mit der Messe insgesamt sehr zufrieden (Schulnoten 1 u. 2; plus 3 = 98,2 %), und nahezu alle Befragten (99,5 %) wollen die ‚Hohe Jagd & Fischerei‘ Bekannten und Kollegen weiterempfehlen; 83,1 Prozent erklärten, vom Messebesuch profitiert zu haben. Ein starkes Drittel (34,8 %) der Befragten äußerte zudem die Meinung, dass die Bedeutung der „Hohen Jagd & Fischerei“ mit „absolut allrad“ in den kommenden Jahren noch zunehmen werde, 59,0 Prozent attestierten ihr auch in Zukunft unvermindert hohe Relevanz. 92,9 Prozent bewerteten das Messeangebot als vollständig, annähernd zwei Drittel (65,4 %) nutzten die Messe gleich zu Einkäufen und Bestellungen vor Ort.

Auch Aussteller und Verbände bewerten Messeverlauf höchst positiv
DI Josef Erber, Geschäftsführer Salzburger Jägerschaft: „Wir fühlen uns auf der ‚Hohen Jagd & Fischerei‘ sozusagen daheim und erleben immer wieder sehr großen Zuspruch. Wir bekommen sehr erfreuliche Rückmeldungen unserer Besucher, was natürlich auch eine Auszeichnung unserer Bemühungen ist. Sie kommen mit sehr konkreten Fragen zu uns – ganz aktuell ist zurzeit das Thema Neuverpachtung. Die aktuelle Jagdpachtperiode läuft bald aus, ab nächstem Jahr werden die Jagden neu vergeben und diesbezüglich gibt es natürlich viele Anfragen und Wünsche. Großes Thema ist auch die Jagdprüfung, hier kommen viele Interessenten, um sich generell darüber zu informieren. Das Interesse geht quer durch alle Alters- und Bevölkerungsgruppen. Mittlerweile treten rund ein Viertel Frauen zur Jagdprüfung an. ‚Die Hohe Jagd & Fischerei‘ ist ein fixer Bestandteil im jagdlichen Jahreskreis.“

Thomas Schreder, Pressesprecher Bayerischer Jagdverband: „Wir haben wieder vier herrliche Tage auf der ‚Hohen Jagd & Fischerei‘ erlebt. Wir haben unglaublich viele Gäste aus Bayern hier begrüßen können. Aus allen Regierungsbezirken Bayerns sind die Jäger nach Salzburg gekommen, weil einerseits das Angebot der Aussteller passt und das Ambiente auf der Messe hervorragend ist und andererseits die Gemütlichkeit und das Beisammensein bei der Reed Messe ganz hoch angeschrieben ist. Das fängt bei der persönlichen Betreuung durch die Messeleitung an und geht weiter bis zum netten Festabend und zur Betreuung der Gäste. Das erlebt man nicht oft. Wir werden gerne wiederkommen und uns noch intensiver einbringen.“

Fischereimeister Gerhard Langmaier, Landesfischereimeister Salzburger Fischereiverband: „Wìr hatten den Eindruck, dass heuer mehr Besucher hier waren als im Vorjahr. Themen, die bei uns sehr stark nachgefragt wurden, waren die Fischzucht und das Anlegen eigener Angelteiche, die Aquakultur und nach wie vor die Fischerprüfung. Aber auch kritische Themen wie die Probleme mit Wasserkraftwerken interessieren die Besucher. Hier haben wir ja mit dem Oberbayerischen Fischereiverband einen engagierten Partner an unserer Seite. Im Sinne der Vielfalt des Angebots ist es für die Zukunft sicher wichtig, vor allem auch den kleineren Ausstellern im Bereich Fischerei die Teilnahme an der Messe weiterhin gut zu ermöglichen. Auch eine begleitende Fachtagung im Rahmen der Messe könnte man andenken, um noch mehr Leute aus den Bundesländern anzuziehen.“

Erich Hofer, Vertriebsleiter, Swarovski Optik: „‘Die Hohe Jagd & Fischerei 2015‘ war gut wie immer. Der Erfolg ist für einen Produzenten ja nicht direkt messbar, aber die Qualität der Besucher war sehr gut. Der Großteil unserer Kunden ist aus Österreich, aus Bayern und aus Italien zu uns gekommen, wobei wir etwas weniger Besucher aus Südtirol registriert haben. Die Grundstimmung ist bei allen gut, vom Interesse her merken wir wenig Zurückhaltung.“

Martin Fehringer, Verkaufsleiter Steyr Mannlicher: „‘Die Hohe Jagd & Fischerei 2015‘ war wie jedes Jahr perfekt organisiert – vielen Dank an dieser Stelle an das Organisationsteam. Wir haben die heurige Ausgabe wieder als sehr gute Messe wahrgenommen, die Qualität der Besucher war wie immer gut. Wir fühlen uns in der Halle 1 sehr wohl und ich denke, wir werden auch 2016 im gleichen Umfang vertreten sein und kommen gerne wieder. Die überwiegende Mehrheit unserer Kunden kommt aus Österreich – das Einzugsgebiet geht von Wien bis Vorarlberg und hinunter bis nach Kärnten. Auch aus dem bayerischen Raum kommen sehr viele Besucher, vor allem am Freitag und Samstag haben wir sehr viele Leute aus Slowenien, Italien und Ungarn am Stand begrüßen können.“

„Die Hohe Jagd & Fischerei 2016“  wird vom 25. - 28. Februar 2016 in Salzburg stattfinden.